Entbehrlich.es

Wissen aus der Wikipedia

Podcast - Archiv - About - Feed - Twitter - Impressum

Thorngates Postulat der angemessenen Komplexität (🎧)
2021-05-23

Zu Komplex? Zu einfach? Irgendwo in der Mitte.

Thorngates Postulat der angemessenen Komplexität (engl. Thorngate’s postulate of commensurate complexity) ist eine Beschreibung eines sozialwissenschaftlichen Phänomens, welches Forschungsrichtungen und -ergebnisse betrifft. Zusammenfassend vertritt Karl E. Weick in diesem Konzept die Meinung, dass während der Arbeit an sozialwissenschaftlichen Forschungen nur zwei der drei metatheoretischen Tugenden “Allgemein, Genau, Einfach” erreicht werden können und die dritte notwendigerweise vernachlässigt werden muss. Der Name des Konzepts leitet sich von dem kanadischen Sozialpsychologen Warren Thorngate (University of Alberta) her, dessen Werk Weick zitiert.

Quelle: Thorngates Postulat der angemessenen Komplexität