Entbehrlich.es

Wissen aus der Wikipedia

Podcast - Archiv - About - Feed - Twitter - Impressum

Dithering (Bildbearbeitung)
2021-06-09

16 Farben müssen für jeden genug sein! Ein super Beispiel für visuelle Wahrnehmung

Das Dithering (von englisch to dither [‘dɪðə] ‚schwanken‘, ‚zittern‘) ist eine Technik in der Computergrafik, um bei Bildern, die aufgrund technischer Restriktionen mit verringerter Farbtiefe wiedergegeben werden müssen, die Illusion einer größeren Farbtiefe zu erzeugen. Dithering ist eine Art des Rasterns, es wird auch als Fehlerdiffusion bezeichnet. Bei einem geditherten Bild werden die fehlenden Farben durch eine bestimmte Pixel-Anordnung aus verfügbaren Farben nachgebildet und dadurch harte Übergänge zwischen den Farben vermieden. Das menschliche Auge nimmt das Dithering als Mischung der einzelnen Farben wahr. Die häufigste Verwendung findet Dithering bei der Farbreduktion. In den Beispielen rechts sind Verläufe mit unterschiedlicher Anzahl an Farben zu sehen. Aus der Ferne betrachtet sind die Unterschiede kaum wahrnehmbar.

Quelle: Dithering (Bildbearbeitung)